Archiv der Kategorie: Lesungen / Buchvorstellungen

Buchvorstellung : Jean-Paul Didierlaurent am 9.10.17

Coverbild Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky von Jean-Paul Didierlaurent, ISBN-978-3-423-26162-3

Montag, 9.10., 20 Uhr

Buchvorstellung

 

Jean-Paul Didierlaurent

liest aus seinem neuen Roman

„Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky”

Eine Reise zurück ins Leben

 

Deutscher Text: Burchard Dabinnus

Moderation & Übersetzung: Olga Mannheimer

 

 

Ambroise Lanier, Ende zwanzig, hat seine Berufung gefunden: Er möchte dem Menschen seine Würde bewahren und arbeitet darum als Leichenpräparator. Auch Manelle Flandin liegt die Würde ihrer Mitmenschen am Herzen. Rührend kümmert sich die junge Angestellte eines ambulanten Pflegedienstes um Senioren. Vermutlich hätten sich die Wege der beiden nie gekreuzt, wäre da nicht Samuel Dinsky: Als der 82-Jährige eine niederschmetternde Diagnose erhält, will er eine letzte Reise unternehmen. Zusammen mit Manelle und Ambroise. Durch einen wundersamen Zufall wird es eine Reise zurück ins pralle Leben.

 

 

»Ein wunderschönes modernes Märchen, nach dessen Lektüre man die Welt optimistischer betrachten wird als zuvor.«  Brèves Littéraires

 

 

Jean-Paul Didierlaurent, 1962 in La Bresse/Elsass geboren, hat nach etlichen preisgekrönten Kurzgeschichten mit seinem Romandebüt „Die Sehnsucht des Vorlesers“ Hunderttausende Leser in der ganzen Welt verzaubert. Nach dem Erzählungsband „Macadam oder das Mädchen von Nr. 12“ ist „Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky“ sein zweiter Roman.

 

Mitveranstalter: dtv Verlag mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Stadt München.

 

Eintritt 8- € (erm. 6,- €)

https://www.dtv.de/buch/jean-paul-didierlaurent-der-unerhoerte-wunsch-des-monsieur-dinsky-26162/

 

RUFFINI

CAFÉ – KONDITOREI – WEINHAUS

Ruffini Gaststätten Gmbh

 

Orffstr. 22-24  80637 München

U1 Rotkreuzplatz

 

fon  089/16 11 60 · fax 089/16 67 20

ruffini@ruffini.de · www.ruffini.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jean-Paul Didierlaurent

DER UNERHÖRTE WUNSCH DES MONSIEUR DINSKY

Roman

Aus dem Französischen von Sina de Malafosse

Deutsche Erstausgabe

256 Seiten

ISBN 978-3-423-26162-3

 

 

 

 

 

Montag, 9.10., 20 Uhr

Buchvorstellung

 

Jean-Paul Didierlaurent

liest aus seinem neuen Roman

„Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky”

Eine Reise zurück ins Leben

 

Deutscher Text: Burchard Dabinnus

Moderation & Übersetzung: Olga Mannheimer

 

 

Ambroise Lanier, Ende zwanzig, hat seine Berufung gefunden: Er möchte dem Menschen seine Würde bewahren und arbeitet darum als Leichenpräparator. Auch Manelle Flandin liegt die Würde ihrer Mitmenschen am Herzen. Rührend kümmert sich die junge Angestellte eines ambulanten Pflegedienstes um Senioren. Vermutlich hätten sich die Wege der beiden nie gekreuzt, wäre da nicht Samuel Dinsky: Als der 82-Jährige eine niederschmetternde Diagnose erhält, will er eine letzte Reise unternehmen. Zusammen mit Manelle und Ambroise. Durch einen wundersamen Zufall wird es eine Reise zurück ins pralle Leben.

 

 

»Ein wunderschönes modernes Märchen, nach dessen Lektüre man die Welt optimistischer betrachten wird als zuvor.«  Brèves Littéraires

 

 

Jean-Paul Didierlaurent, 1962 in La Bresse/Elsass geboren, hat nach etlichen preisgekrönten Kurzgeschichten mit seinem Romandebüt „Die Sehnsucht des Vorlesers“ Hunderttausende Leser in der ganzen Welt verzaubert. Nach dem Erzählungsband „Macadam oder das Mädchen von Nr. 12“ ist „Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky“ sein zweiter Roman.

 

Mitveranstalter: dtv Verlag mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Stadt München.

 

Eintritt 8- € (erm. 6,- €)

 

 

RUFFINI

CAFÉ – KONDITOREI – WEINHAUS

Ruffini Gaststätten Gmbh

 

Orffstr. 22-24  80637 München

U1 Rotkreuzplatz

 

fon  089/16 11 60 · fax 089/16 67 20

ruffini@ruffini.de · www.ruffini.de

B U C H V O R S T E L L U N G :  Carl Campeau am 4.10.17

Carl Campeau, Meine Seele kriegt ihr nie

 

Mittwoch  04.10.17   I   19.00 Uhr   I   Evangelische Stadtakademie München   I   Herzog Wilhelm-Str. 24   I   80331 München  I   

Der aus Kanada stammende Jurist und Philosoph Carl Campeau ist seit fast 20 Jahren für die UNO in den gefährlichsten Ländern der Welt im Einsatz. In Syrien wird er 2013 von der al-Nusra-Front als Geisel entführt. Den Lösegeldforderungen kommt die internationale Gemeinschaft nicht nach. Vermutlich rettet ihm die von den Entführern erzwungene Konversion zum Islam das Leben. Nach acht Monaten gelingt es ihm zu fliehen. Verhöre des syrischen Geheimdienstes folgen. Der Weg zurück kreuzt sich schließlich mit dem eines seiner Geiselnehmer, der als anerkannter Flüchtling in Deutschland aufgenommen worden war. 2016 kommt es in Stuttgart Stammheim zum Prozess gegen den jungen Syrer wegen erpresserischen Menschenraubs und Kriegsverbrechen. Das Buch beschreibt die persönlichen Erfahrungen und Veränderungen von Carl Campeau in dieser Zeit und fordert auf, die größeren Kontexte zu reflektieren.

 

Carl Campeau Jurist und Philosoph, Mitarbeiter der UNO, Einsätze in Bosnien, Albanien, Kosovo, Liberia, Syrien

 

Moderation:  Silvia Bauer  Kulturwissenschaftlerin, München

Lesung: Burchard Dabinnus

Zusammenfassende Übersetzung: Eva Nies

 Lesung in deutscher Sprache, Gespräch in englischer Sprache mit zusammenfassenden Übersetzungen.

 ORT:

Herzog-Wilhelm-Str. 24   I   80331 München

EINTRITT: 8 € /7 € erm. /Studierende bis 30 Jahre frei

 ANMELDUNG erbeten:  Fon: 089/ 54 90 27 0  I  info@evstadtakademie.de   I  www.evstadtakademie.de

In Zusammenarbeit mit der Petra-Kelly- Stiftung und dem Landesverband Bayern der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.

 

 

https://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/Terrorprozess-in-Stuttgart-35-Jahre-Haft-fuer-Syrer,terrorprozess124.html

Konzert-Lesung 6.3. Café Ruffini

 

Montag, 6.3., 20 Uhr

 

A.E.R.A.-Quartett featuring Burchard Dabinnus

– A Syrian-Bavarian connection -Abathar Kmash (Oud), Ehab Abo Fakir (Viola),  Ardhi Engl (traditionelle und experimentelle Saiteninstrumente), Rudolf Roth (Percussion, Drums), Burchard Dabinnus (Sprecher)

Den experimentierfreudigen Musikern aus Damaskus und Münchengelingt ein ganz eigener spielerischer Brückenschlag: die Verwebung europäischer Klassik und sogar bayrischer Volksmusik mit arabischen Elementen, dazu Originale aus dem vorderasiatischen oder sephardischen Raum, verfremdet durch die experimentellen Instrumente Ardhi Engls oder das »Special-Drumset« Rudolf Roths – das alles lässt eine authentische, spannende und zugleich berührende Musik jenseits jeglicherKlischees entstehen.

Special Guest des Abends: Schauspieler und Sprecher Burchard Dabinnus, der »bay-rapophone« Lautgedichte und »valentineske« Sprech- und Sprachminiaturen hinter, zwischen oder neben die Musik streut.

 

die west-östliche Winterreise

Schuberts berühmte „Winterreise“ von 1827 ist ein zeitloser Kern der Deutschen Romantik,

Und dieses Werk ist auch Wilhelm Müllers „Winterreise“, der Dichter, der auch aus dem Krieg kam.

Am Abend des 17.11. ist es aber auch Yamen Husseins Winterreise, ein Dichter aus Syrien, der aus seinem Land fliehen musste, im Winter. Viele seiner Gedichte führen eine Art Gespräch mit der deutschen Winterreise.

Ludwig Hahn, Bratscher des Mesconia Quartetts, arrangierte sieben Lieder Franz Schuberts neu für Streichquartett und  den Sprecher Burchard Dabinnus. So entsteht Raum für einen Dialog mit den zeitgenössischen Gedichten des syrischen Lyrikers Yamen Hussein und der arabischen Musik von Abathar Kmash und Ehab Abo Fakher,

https://www.muenchenticket.de/guide/tickets/14bub/West+oestliche+Winterreise.html

Buchvorstellung mit Davide Longo

Am 25.4.16 ein  Abend mit Davide Longo und seinem absolut empfehlenswerten Kriminalroman „Der Fall Bramard“.

Ein auch stilistisch in seiner knappen und dann wieder poetischen Sprache packendes Buch um einen ehemaligen, in eine karge italienische Gegend zurückgezogenen ehemaligen Kriminaler, den die Schatten der Vergangenheit  nicht loslassen können und dem ein nach wie vor unbekannter Mörder Botschaften hinterläßt.

05_wp_20160917_13_46_23_pro

02_lesung-davide-longo-201_lesung-davide-longo-1

Von rechts nach links :                                                                                                   Elisabetta Cavani, Davide Longo, Burchard Dabinnus